Rosenstock, Josef (1895-1985)

Der österreichische, dann in Deutschland eingebürgerte Dirigent Joseph Rosenstock (1895 - 1985) kam nach Streitigkeiten in der jüdischen Gemeinde in Berlin 1936 nach Japan als Dirigent des New Symphony Orchestra - VIDEO  (heute: NHK Symphonie Orchester). Dort hatte er den Ruf der Beste der aus dem Ausland kommenden Dirigenten zu sein.

Auf ihn geht u.a. die Einführung des Dirigentenstabes in Japan zurück.

Obwohl auf Grund seiner jüdischen Herkunft und unter Druck der Deutschen Botschaft in Japan auch drangsaliert (die deutsche Staatsbürgerschaft wurde ihm 1944 entzogen), verschaffte ihm seine hervorragende künstlerische Stellung Freiräume. Nach der Kriegsniederlage wurde er 1945/1946 als Dirigent des Nippon Philharmonic Orchestra engagiert.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.