Begegnungen mit dem deutschen Wort 'Frau' in Japan 「Frau」という言葉 (Sprache)

Die Abbildungen können durch Anklicken vergrößert und durch direktes Klicken auf das vergrößerte Bild fortlaufend angeschaut werden. "Beenden" durch Klicken auf den dunklen Rahmen.

Die oben links auf einem Reklameposter der japanischen Zeitschrift "Frau" in der U-Bahn von Tokyo abgelichtete junge, apparte Frau suggeriert dem Betrachter eine häuslich rein-saubere Welt in Verbindung mit einer in der Überschrift des Posters hervorgehobenen "korrekten Heirat" きちんと結婚.

Das sich lasziv räckelnde, leicht gekleidete Flittchen auf dem rechten Foto dagegen lockt den Passanten mit verführerischem Blick und offenherzigem Dekolleté in ihre Bar "Frau"  hinein - eine ganz andere Imagevereinahmung des deutschen Wortes "Frau". Die Bar liegt mitten im Jahrhunderte alten Vergnügungsviertel Gion in Kyoto, der Welt des "Geschäftes des fliessenden Wassers" mizu shobai 水商売.

Und wie steht es um die japanische Frau?

Wir benutzen Cookies
Diese Webseite benutzt technisch notwendige, technisch funktionale und analytische Cookies. Die analytischen Cookies verwenden wir um mittels „Google Analytics“ statistische Daten über unsere Webseitenbesucher und deren Verhalten auf unserer Webseite zu erfahren. Des Weiteren verwenden wir Schriftarten von Google genannt „Google Fonts“ um Schriftarten auf unserer Website darzustellen. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von ALLEN Cookies zu. Wenn Sie auf "Ablehnen" drücken, können Sie die technisch funktionalen und analytischen Cookies deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der von Google.