Heise, Wilhelm ハイゼー・ウイリアム (1846-1895), Ingenieur 技師

Erbauer der Njûbashi Brücke am japanischen Kaiserpalast

Sollten Sie RechteinhaberIn eines Bildes oder einer Schrift sein und mit der Verwendung auf dieser Seite nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte mit uns über KONTAKT in Verbindung.

Wilhelm Heise stammte aus Hamburg. 1871 kam er als offizieller Berater der Meiji-Regierung (yatoi) zunächst in die Lehensprovinz Kanazawa (金沢藩の兵庫製作所), wo er 7 Jahre lang wirkte.

Kurzfristig wurde er 1876 stellvertretender Leiter der Ingenieur-Abteilung der Kaisei-Schule 東京開成学校.

Anschliessend war Heise in verschiedenen Funktionen für die japanische Regierung tätig, u.a. entwarf er die Nijûbashi Brücke  二重橋架橋 zum Kaiserpalast in Tôkyô.

Das Grab von Wilhelm Heise befindet sich auf dem Aoyama Friedhof in Tôkyô

Informationen und Quellen 参考文献



ウオード、デッケン、ハイゼーを追う

Wir benutzen Cookies
Diese Webseite benutzt technisch notwendige, technisch funktionale und analytische Cookies. Die analytischen Cookies verwenden wir um mittels „Google Analytics“ statistische Daten über unsere Webseitenbesucher und deren Verhalten auf unserer Webseite zu erfahren. Des Weiteren verwenden wir Schriftarten von Google genannt „Google Fonts“ um Schriftarten auf unserer Website darzustellen. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von ALLEN Cookies zu. Wenn Sie auf "Ablehnen" drücken, können Sie die technisch funktionalen und analytischen Cookies deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der von Google.