Dauthendey, Max ダウテンダイ・マックス (1867-1918), Dichter 作家

ダウテンダイ・マックス

Sollte der japanische Text in dieser Spalte unleserlich oder durch Platzhalter ersetzt sein, bitte im jeweiligen Browser über Ansicht >Zeichenkodierung>Japanisch dekodieren

琵琶湖の八つの顔・近江八景


マックス・ダウテンダイと歌舞伎
―『アジアの劇場を模範とした「造形舞台」』―















Acht Gesichter am Biwa See

Die Sammlung von Japan-Erzählungen "Die acht Gesichter am Biwa-See" des Würzburger Dichters Max Dauthendey (1)  (2) ist in dem Internetportal Projekt Gutenberg-Spiegel zu lesen. Auch andere literarische Werke des Dichters finden sich im Internet.

In der Heimatstadt Würzburg von Max Dauthendey wurden 1926 im Stadtteil Sanderau eine Straße und 1930 im Guggelesgraben ein Pfad, der zu seinem ‚Waldhaus‘ führt, nach ihm benannt. Am Gutshof ‚Zur Neuen Welt‘ findet man eine Gedenktafel, die auch Dauthendey nennt,  und an seinem Geburtshaus ist eine Gedenktafel angebracht.

Auch eine Max-Dauthendey-Grundschule in Würzburg ist nach dem Dichter benannt.

Zu seiner Heimatstadt Würzburg schrieb der Dichter (hier).

Begraben wurde Max Dauthendey auf dem Würzburger Hauptfriedhof in dem Familiengrab, auf dem eine Grabplatte angebracht wurde.

In Würzburg gibt es auch die Max Dauthendey Gesellschaft .


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok